▷Fisch konservieren

▷Fisch konservieren

ist unser Metier

CONSERVAR ES LO NUESTRO

Das kann "Conservera de Tarifa" mit Sicherheit behaupten. Hier wird

Fisch in über 100 jähriger Tradition

filetiert, konserviert und handwerklich in höchster Qualität hergestellt.

Seit 1910 hat die Konservenindustrie den Fortschritt für die Tarifeños in Andalusien bestimmt. Lange her sind die Zeiten, in denen Tarifa zehn oder elf Fischkonservenfabriken hatte. Aktuell gibt es die "Conservera de Tarifa" die das Ergebnis des Zusammenschlusses mehrerer Konserverfabriken aus Tarifa ist.

Damit verbinden wir Wissen, Erfahrung und Exzellenz und bewahren den traditionellen und familiären Geist, der seit über 100 Jahren von Generation zu Generation die Arbeit und das Engagement für Fischkonserven bewahrt.

Unsere Verpflichtung, einen handwerklichen Produktionsprozess und eine manuelle Behandlung des Fisches fortzusetzen, impliziert einen größeren Anteil an Arbeitskraft und auch längere Bearbeitungszeiten. Genau das garantiert die Exzellenz und Reinheit des Produkts.

Tarifafisch hat sich vor Ort in der Fischfabrik von der Kunst Fisch zu konservieren überzeugt. Die komplette Verarbeitungskette von Anlieferung des Rohmaterials bis zur Vermarktung hat uns wirklich überzeugt. Sehr beindruckend ist die professeionelle Filetierung und das Einsortieren in die Fischdosen der Fischfacharbeiterinnen, die seit Generationen ihr Wissen weitergeben und sicherlich den Kern der hohen Qualität der Fischkonserven begründen.

Nachhaltigkeit wird hier groß geschrieben und schließt den Fischfang, der Fischverarbeitung und dem optimalen Prozess den Fisch zu konservieren mit ein.

Fisch konservieren Conservera de Tarifa

Die Kunst des Fisch Konservieren

Antonio Araujo Cerrudo hat eine Gabe: Wenn er sich die Größe des Fisches 🐟 ansieht und mit den Fingern abtastet weiß er, wie er die Kochzeit berechnen kann. Wir sind in die Fabrik gegangen, um Ihnen eine der Schlüsselfiguren bei der Zubereitung der handgemachten Fischkonserven vorzustellen, jemanden, dessen Auge und Erfahrung präziser und genauer ist als jede Maschine 🙌.

Er ist für die Bestimmung der Kochzeit und des Salzgehalts des Wassers zuständig. Er arbeitet seit 46 Jahren als Meisterkoch bei der Conservera de Tarifa. Und obwohl er als Fabrikarbeiter eintrat brachte ihn seine Neugierde für den Beruf. Zwölf Jahre lang stand er seinen Vorgängern nahe, bis er sein Debüt als Meisterkoch gab, ein erster Tag mit viel Aufregung, an den er sich noch heute erinnert.

Kochen könnte durchaus eine Übung der Alchemie sein: Die Gitter mit den Fischen werden in eine Lösung aus Wasser und Salz (die Salzlake) gelegt und zum Kochen gebracht. Die Zeiten und Mengen variieren je nach Art, Größe und Fettgehalt. Der Ausgangspunkt ist eine absolute Sole, die von 22 Gramm Baumé auf 3, 4 oder 5 Grad reduziert werden muss. Die Haut des Fisches ist eine grundlegende Richtschnur. Je höher der Fettgehalt, desto besser gleitet das Messer der Fischfacharbeiterinnen über die Fischhaut, so dass nur die Haut und nicht das Fischfleisch entfernt werden kann und dient als Indikator für das Kochen.

Doch was macht einen zu einem wahren Sole-Guru?

Meisterkoch Jorge García, Leiter der Qualitätsabteilung der Conservera de Tarifa, und Antonio sind sich einig: "Ein guter Koch muss den Fisch probieren". Antonio ist immer der Erste, der dies tut. Er betrachtet die Textur, die Härte und den Geschmack. Es ist wichtig, dass das Salz das richtige ist: weder fad noch salzig. Das Siegel von Conservera ist, dass der Fisch schmackhaft ist. Die zweite grundlegende Sache, die es zu überprüfen gilt, ist, dass der Fisch gut gekocht wurde. Es gibt einen unfehlbaren Test: Wenn er von Gräten getrennt wird, muss er sauber und vollständig entfernt werden können, was bedeutet, dass der Fisch in allen seinen Teilen korrekt gekocht wurde.

Antonio ist sich bewusst, dass seine Arbeit sehr verantwortungsvoll ist, und er versichert, dass "das Kochen die wichtigste Grundlage für die Zubereitung des Fisches ist". Er weiß auch, dass es sich um einen Entscheidungsprozess handelt und dass, wenn er einen Fehler beim Kochen oder Salzen macht, der Fisch weggeworfen werden muss. Aber "in den zehn Jahren, die ich hier bin", sagt der Qualitätsmanager, "habe ich das noch nicht erlebt. Tatsache ist, dass die menschliche Einschätzung den Salzpunkt und die Kochzeit so präzise aufeinander abstimmt, dass es noch immer keine Maschine gibt, die diesen Abgleich vornimmt.

Die gesamte Arbeit in der Fabrik dreht sich um J. Antonio, da die Beladung auf den Informationen basiert, die er dem Stauermeister in Abhängigkeit von der Größe des Fisches und der Festlegung der Art der Verpackung, die für den Fisch nach dem Kochen verwendet werden soll, zur Verfügung stellt. Alles funktioniert wie ein Zahnradgetriebe, dessen Zentrum das Kochen ist.

Fisch einkochen Conservera de Tarifa

Vor dem Einkochen

Der Fisch kommt morgens in die Fabrik, und noch am selben Tag wird er entgrätet, gereinigt und gekocht. Bei der Anlieferung wird überprüft, dass die Kühlkette nicht verloren gegangen ist und der Fisch wird einer organoleptischen Qualitätskontrolle unterzogen. Wenn der Fisch gefroren ist, werden in der Regel zwischen 10.000 und 15.000 Kilo pro Tag gegart. Wenn es frisch und in der Saison eintrifft, bis zu 30 Tonnen pro Tag. Nach den Qualitätskontrollen wird der Fisch in der Fabrik geköpft, ausgenommen und gewaschen. Dies geschieht immer ohne jegliche Art von chemischen Produkten, was für die traditionelle Herstellung unserer Konserven charakteristisch ist. Sobald dieser Prozess abgeschlossen ist, ist es an der Zeit zum Kochen überzugehen und das präzise und genaue Auge unseres Experten, J. Antonio Araujo, eingreifen zu lassen.

Qualität vor Quantität

Das Bekenntnis zu Qualität vor Quantität und zu der handwerklichen Arbeit, die uns auszeichnet, sind der definitive Schlüssel für den traditionellen und einzigartigen Geschmack der Produkte von Conservera de Tarifa.

VERPFLICHTUNG ZUR VERANTWORTLICHEN FISCHEREI

Der Erhalt der Arten, die unsere Industrie ernähren, liegt in unserer Verantwortung.

Unser Fisch wird mit handwerklichen und nachhaltigen Fangmethoden gefangen. Nur so können wir unter Einhaltung der Spielregeln sicherstellen, dass die Aromen von gestern und heute auch morgen noch genossen werden.

Die Produkte von Conservera de Tarifa sind durch das Siegel des Regulierungsrats für geschützte geografische Angaben Caballa und Melva de Andalucía geschützt. Dies bedeutet, dass sie den strengen Richtlinien und Kontrollen einer strengen Verordnung unterliegen, die nicht nur den verwendeten Rohstoff, sondern auch den Herstellungsprozess regelt. Dies garantiert den Respekt der Fangtechniken und die Qualität und Größe der Arten, die für die Ausarbeitung unserer kostbaren Konserven verwendet werden.

Conservera de Tarifa engagiert sich seit Jahrzehnten für den dauerhaften Respekt vor der andalusischen Küste und die nachhaltige Entwicklung seiner Region, dank des rationellen Umgangs mit natürlichen Ressourcen und der Verwendung und Wiederverwertung von Abfällen aus unserer Industrie. Wir setzen wichtige Ressourcen für die Entwicklung unserer Produkte ein und um die Beschäftigung und angemessene Arbeitsbedingungen in der Region zu fördern.

Qualitäts Zertifikat Nachhaltigkeit der Fischerei Andalusische Aufsichtsgehörde

Das ist unser Geheimnis: Es gibt keine Geheimnisse. Einfach: Fisch konservieren